Erste Töne der sanierten Orgel erklungen

Vor wenigen Tagen sind die ersten (Probe)Töne der sich noch in der Sanierung befindenden Orgel der Witterdaer Kirche St. Martin erklungen. Fast 170 Jahre hat das Instrument Gottesdienste begleitet und wurden Konzerte mit ihm aufgeführt. 2013 war die Orgel bereits in einem Besorgnis erregenden Zustand und versagte schließlich endgültig ihren Dienst.

Seither engagiert sich der Förderverein für die Sanierung der Orgel, weil die finanziellen Mittel der Kirchgemeinde die Kosten von rund 200.000 Euro für die Instandsetzung nicht vollständig abdecken konnten.

Weiterlesen ...

Rezepte

Weiterlesen ...

Mehr als dreißig Vitamine und Spurenelemente, bis zu 180 Milligramm Kalium und viele andere wertvolle Mineralstoffe wie Phosphor, Kalzium, Magnesium oder Eisen birgt ein einziger Apfel. Zudem hat er nur rund 60 Kilokalorien.

Diese Bilanz – insbesondere die der Kilokalorien – lässt sich deutlich aufbessern, verwendet man Äpfel so, wie von unserer versierten Bäckerin Veronika Vogt im Folgenden vorgeschlagen!

Wir wünschen Spaß beim Backen, Genießen!

Die Elchreporter

Weiterlesen ...

 

Das ist passiert – Chronologie des Erdfalls

Am 6. Mai 2013, wurde durch die Polizei ein Loch in der Asphaltdecke der Sondershäuser Straße nördlich von Erfurt-Kühnhausen in der Fahrspur Richtung Elxleben gemeldet.

Zu diesem Zeitpunkt hatte das Loch oberflächig erkennbar eine Abmessung von ca. 30 x 40 Zentimetern. Offenkundig überspannte dabei der Asphalt einen größeren Hohlraum, so dass sofort eine halbseitige Sperrung der Straße erfolgte.

Weiterlesen ...

 

Geologisch hoch interessant

Die besondere Erdfallgefährdung resultiert aus bis in eine Tiefe von 27 Metern unter Geländeoberkante anstehenden Gipsen, so genannte Heldburggipse.

Diese werden unter dem Einfluß von Wasserbewegung im Untergrund gelöst bzw. ausgelaugt. Bei diesem Prozess handelt es sich um geologisch relevante Zeiträume von tausenden Jahren, er wird als Subrosion bezeichnet.

Im Ergebnis entsteht innerhalb der Gipsschichten, die eine Dicke von fast 20 Metern haben und von vier bis sieben Metern Lockergestein bedeckt werden, ein kavernös-löchriges Grundgebirge mit Hohlräumen unterschiedlichster Größe und Form, vergleichbar einer Wabenstruktur.

Weiterlesen ...

 

Verschiedene Möglichkeiten und warum jetzt eine Erdfallschutzplatte entsteht

Erste Planungen im Auftrag des Tiefbau- und Verkehrsamtes der Stadt Erfurt liefen bereits parallel zu den Erkundungsarbeiten im Mai 2013.

Die anfänglichen Überlegungen waren auf eine sogenannte aktive Sicherung fokussiert, bei der vorhandene Hohlräume zerstört und/oder aufgefüllt werden sollten. Im Laufe der Baugrunderkundung aber wurde offensichtlich, dass die auslaugungsgefährdeten Schichten deutlich tiefer lagen, als zunächst angenommen, so dass Maßnahmen zur Untergrundverbesserung unwirtschaftlich und nicht mehr kalkulierbar waren.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.