Idylle im Dorf

Dass ein Dorfgraben so aussehen kann, wie er im sanierten Bereich in Höhe der Walschlebener Bäckerei Busch aussieht, überrascht. Klares Wasser mäandriert in beschaulicher Geschwindigkeit vorbei an saftigem Grün. Eingefasst ist der Wasserlauf von sog. Stein- und Kokoswalzen – verlegt in sanften Schwüngen. Während Erstere Bestand haben, verrotten die Kokoswalzen in absehbarer Zeit. Zunächst aber bilden sie zusammen mit dem aus der Mitte des Grabens abgetragenen Sediment eine Befestigung des Ufers und die Basis, auf der Schwertlilie, Sumpfdotter- und Schwanenblume gedeihen, die dem Graben eingepflanzt wurden. Sie blühen zu unterschiedlichen Zeiten, so dass nahezu über die gesamte warme Jahreszeit hinweg Blüten den Lauf des Wassers säumen. Die Brunnenkresse brachte das Wasser aus dem Bereich der anderen Seite der Erfurter Straße mit. Sie siedelt dort, wo das Wasser klar und sauber fließt und trägt ihrerseits zu dessen Reinhaltung bei.

Ab Freitag gilt in Erfurt die Pflicht, Masken zu tragen, die Mund und Nase bedecken

Wer ab Freitag in Erfurt einkaufen gehen oder Bus und Bahn fahren will, der muss eine Maske tragen bzw. Mund und Nase mit einem Tuch, Schal oder ähnlichem bedecken. Diese "Maskenpflicht" gab Oberbürgermeister Andreas Bausewein gestern bekannt. Sie gilt vorerst für den gesamten Einzelhandel, den öffentlichen Personennahverkehr plus Taxis sowie die Bibliotheken. Weitere Bereiche können noch hinzukommen.

Mehr Raum für den Fluss

An der Gera ist wieder ein Beitrag zum Hochwasserschutz geleistet – der Deichabschnitt Ortslage Walschleben ist weitestgehend fertig gestellt. Als 2013 das Hochwasser die Orte entlang der Gera gefährdete, ging es an die Umsetzung eines von der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) entwickelten Hochwasserschutzkonzeptes. Festzustellen aber bleibt, dass die Maßnahmen nur zögerlich vorankommen, bleibt zu hoffen, dass das nächste Hochwasser nicht so bald kommt.

Information des Landratsamtes: Seit Ausbruch 34 Infizierte, 22 genesen

Dem Gesundheitsamt Sömmerda wurden gestern zwei Neuinfektionen mit dem Sars-CoV-2-Virus gemeldet. Mit Stand 16. April, 18.00 Uhr gibt es seit dem Ausbruch der Pandemie damit im Landkreis 34 Personen, bei denen die Infektion mit dem Corona-Virus durch ein positives Abstrich-Ergebnis bestätigt worden ist.

Im Wandel der Zeiten

Die Elxlebener Schule hat in den vergangenen Jahrzehnten ihres Bestehens seit 1955 viele Veränderungen erlebt – nicht nur in ihrer Ausrichtung, sondern auch bauliche. Eine Konstante aber bleibt – die Anbauten. Zu einem Neubau konnte man sich wohl zu keiner Zeit durchringen und so wurde angebaut, angebaut und angebaut.

Eine Seite bereits perfekt
Die Blaupause ist fertiggestellt

Elxleben. Auf der Seite der Thomas-Müntzer-Straße in Verlängerung des Hotels sind die Einfahrten fertiggestellt. Nach Verlegung der Anschlüsse und Abschluss aller Tiefbauarbeiten überdeckt nun ein in Bögen verlegtes Natursteinpflaster die unterirdischen Neuerungen. Der Gehweg ist mit dem Pflaster belegt worden, das im weiteren Verlauf der sanierten Thomas-Müntzer-Straße bereits Verwendung fand.

Lichtblick – Das Landratsamt informiert

Dem Gesundheitsamt Sömmerda wurde am Sonntag,12. April, keine Neuinfektion mit dem Sars-CoV-2-Virus gemeldet. Mit Stand 18.00 Uhr gibt es seit dem Ausbruch der Pandemie damit im Landkreis 32 Personen, bei denen die Infektion mit dem Corona-Virus durch ein positives Abstrich-Ergebnis bestätigt worden ist.

Entdeckt – beim Osterspaziergang

Traumhaftes Wetter am Ostersonntag bot eine wunderbare Gelegenheit zum Spaziergang – nur mit der Familie. Verwandte und Freunde, mit denen man sonst das lange Wochenende hätte genießen können, waren tabu. Also blieb Zeit und Muße für die Betrachtung der kleinen Dinge. Hier einige Impressionen.

Glockengeläut, Trompetenklänge und Kerzen

Uns erreichte noch die Information über eine schöne Aktion des Zusammenhalts aus Andisleben. Seit dem 26. März läuten täglich um 19:00 Uhr die Glocken der Kirche ‚St. Peter und Paul‘ in Andisleben – als Zeichen der Hoffnung. Die Einwohner öffnen ihre Fenster und zünden eine Kerze an.  Wer will kann zum Klang der Glocken beten für unser Dorf, unser Land und die Welt. Mit dieser schönen Idee von Pfarrer Maybach aus dem Odenwald wird jedem klar: Wir halten uns fern und sind für einander da. Die Klänge vom Kirchturm sollen in der Krise auch Mut machen. ‚Musik gegen Corona‘ heißt das Zauberwort.

Elch-Report wünscht ein frohes Osterfest!

Ostern wird froh – wir machen was draus!

Nicht nur öffentliche Veranstaltungen sind abgesagt, auch Feiern mit Verwandten und Freunden wurden dem Corona-Virus geopfert. Damit nicht auch noch Ostern ausfällt, bekommen Sie heute Rezept- und Dekoidee, damit die Zutaten noch eingekauft werden können. Machen wir es uns zu Hause einfach gemütlich, genießen die Sonne im Garten oder auf Balkon und Terrasse – bei einer Tasse Kaffee, lecker-lockerem Kuchen und fröhlicher Deko.

Aktion Insektenparadies in Andisleben
Lasst uns aus dem Rasenstück zwischen Kegelbahn und Mahlgera eine blühende Wiese machen!

Wenn viele Menschen jeweils ein kleines Stück des harten Wiesenstücks umgraben, können wir noch im April das Saatgut ausbringen. Den Rest lassen wir Mutter Natur erledigen.

 

Nähen in jeder freien Minute

Auch in Elxleben helfen fleißige Näherinnen, die Liefer-Engpässe bei Mundschutzmasken nach Kräften zu mindern. Sabrina Poltermann und ihre Mutter nähen seit zwei Wochen praktisch in jeder freien Minute.

29 nachgewiesene Covid19-Erkrankungen im Landkreis Sömmerda

Stand gestern, Donnerstag 18 Uhr gibt es im Landkreis Sömmerda 29 Personen, bei denen die Infektion mit dem Coronavirus durch ein positives Abstrich-Ergebnis bestätigt worden ist. Drei Covid-19-Personen haben die Quarantäne beendet, teilt das Landratsamt mit.

Katharina Salfer

Initiative in Andisleben: Mundschutzmasken werden genäht

Mundschutzmasken sind für Menschen außerhalb des medizinischen Betriebes kaum zu haben. Nachdem anfangs in den Medien erklärt wurde, diese würden gegen die Verbreitung des Corona-Virus nicht helfen, wurden sie jetzt aber nicht nur im Nachbarland Österreich, sondern auch in Jena (ab Montag) Pflicht beim Einkauf in Supermärkten.

Digitales Angebot der Kinder- und Jugendtreffs

Die Coronakrise zwingt die Kinder- und Jugendarbeit zur Schließung aller Einrichtungen und der Absage von zahlreichen Angeboten, so auch in Elxleben, Gebesee und Witterda. Aufgrund der Anweisung des Bundesgesundheitsministeriums dürfen in der Kinder- und Jugendarbeit keine physischen Angebote und Projekte mehr durchgeführt werden.

Ab heute: Zentrale Infekt-Sprechstunde in Sömmerda

Zur Entlastung der niedergelassenen Hausärzte und zur Absicherung der ambulanten Versorgung wurde in Sömmerda eine zentrale Infekt-Sprechstunde eingerichtet, teilt das Landratsamt mit.
Ab heute können niedergelassene Ärzte ihre Patienten mit akuten Erkältungssymptomen oder bei Verdacht auf eine COVID 19-Erkrankung zum Abstrich bzw. zur ärztlichen Konsultation an den Infektionsstützpunkt im Bürgerzentrum „Bertha von Suttner“, Straße der Einheit 27, 99610 Sömmerda verweisen. Der Infektionsstützpunkt ist zunächst montags bis freitags jeweils von 7 bis 9 Uhr geöffnet. Bei Bedarf werden diese Sprechzeiten angepasst. Eine vorherige Terminvereinbarung durch den Hausarzt ist erforderlich unter der Rufnummer 03634 38400 oder über die Hotline des Landratsamtes 03634 354-444 (erreichbar Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr).

Heute ist der 1. April

Und wir verzichten auf den Scherz. Statt dessen gibt es mal wieder aus dem Homeoffice zu berichten. Nicht nur, dass die heimischen Schreibtische in ihren Dimensionen nicht mal ansatzweise denen im Büro das Wasser reichen können und sich die Dinge noch schneller stapeln als sonst – nein auf unseren definitiv zu kleinen Arbeitsplätzen tummeln sich auch noch unsere Haustiere! Kater Arthur (Er besitzt unsere Eventmanagerin Nadja) fand, dass er mal ein Nickerchen verdient hat nach dem heimischen Stress. Schließlich ist er neuerdings jeden Tag auf Arbeit – unfreiwillig.

Liebe Grüße aus dem Homeoffice und – bleiben Sie gesund!

Kalendervers – April

Zu Beginn eines jeden Monats veröffentlichen wir einen Kalender-Vers, komplettiert durch Fotos aufgenommen in der Umgebung. 

Viel Spaß beim Lesen und Betrachten!

18 von 200

Walschleben. Die Kindertagesstätte ‚Walschbergknirpse‘ erfährt seit vielen Jahren Stück für Stück Verbesserungen. Dazu hat die Gemeinde als Trägerin der Einrichtung viel beigetragen. Zudem kann sich die Kita auf einen sehr aktiven Förderverein stützen. So wurde im vergangenen Jahr ein neues Großspielgerät installiert, vier Jahre zuvor eine Terrassenüberdachung. Seit längerem schon soll die Südfassade gedämmt und die Pflasterfläche saniert werden. Eine Verdunkelung für drei Gruppenräume ist ebenfalls geplant. Dafür wurden insgesamt 200.000 Euro Fördermittel beantragt, wovon aber gerade einmal 18.000 Euro bewilligt wurden.

Vorzeitig Deutsche Meister

Das Corona-Virus hat auch den Sport lahmgelegt. Meisterschaften und Bundesliga sind abgesagt oder verschoben, EM und Olympia vertagt. Die Thuringia Bulls wurden bereits jetzt zu Deutschen Meistern gekürt, weil die Saison im Rollstuhlbasketball ebenfalls nicht zu Ende gespielt werden kann. Dennoch ist der Meistertitel hoch verdient, den sie bereits zum dritten Mal in Folge erkämpft haben. In allen 18 durchgeführten Spielen blieben sie ungeschlagen und auch der stärkste Gegner aus Lahn-Dill Wetzlar unterlag ihnen zwei Mal.

Meisenkind

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Stimmt. Für die Schwalben ist auch noch ein bisschen Zeit. Aber eine Meise konnten wir schon beobachten. Trotz der nächtlichen Fröste und der Graupelschauer am Wochenende ist damit wohl ausgemacht: Es ist Frühling! Wir suchen für Sie (und auch für uns) die schönen Dinge in schwierigen Zeiten. Bleiben Sie gesund!

Anzeige

Anzeige

Go to top
Template by JoomlaShine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.