Liebe Einwohner der Gemeinde Walschleben,

wir stehen am Ende des Jahres 2020 – ein Jahr, das unvergessen bleiben und in den Köpfen der Menschen noch lange nachhallen wird.
Der Haushalt des aktuellen Jahres wurde im März beschlossen. Der Abschluss für das Jahr 2020 wird mit Stand des heutigen Tages zum fünften Mal in Folge einen Überschuss und damit einen positiven Abschluss hervorbringen.
Der Haushalt 2020 hatte den Fokus auf die Auslegung des Bebauungsplanes gerichtet. Diese konnte nach Einarbeitung von mehreren Gutachten und Änderungen durch Bauausschuss und Gemeinderat am 10. November beschlossen werden. Die öffentliche Auslegung erfolgt dann ab 4. Januar 2021 im Bauamt der Verwaltungsgemeinschaft Geraaue und im Internet unter www.gemeinde-walschleben.info. Nach der öffentlichen Beteiligung und der Abwägung könnte im Idealfall im 2. Halbjahr 2021 der entsprechende Satzungsbeschluss gefasst werden.

Die Sanierung der Südseite in der Kindertagesstätte wurde unter Mitnahme der Fördermittel in das Jahr 2021 verschoben.

Im Übergang von 2019 auf 2020 wurde die Anschaffung eines Mannschaftstransportwagens für die Freiwillige Feuerwehr und dessen notwendigen Ausbau vergeben. In diesem Jahr wurden außerplanmäßig noch ein Blaulichtbalken, Rollcontainer, ein Tisch und die notwendige Folierung vergeben. Für den Brand- und Katastrophenschutz muss auch in der Zukunft immer mit dem notwendigen Augenmaß investiert werden. Das Hauptthema in der Zeit bis 2023 wird die Gründung und Integrierung einer Wasserwehr in der Gemeinde Walschleben sein.

Im Bereich Wohnungen wurden die geplanten Haushaltsmittel für die Sanierung der gemeindeeigenen Objekte planmäßig verarbeitet. In der Vermietung ist die Nachfrage konstant hoch. Die Herstellung der Vermietbarkeit von leer gezogenen Wohnungen (20.000 Euro) wird auch im Jahr 2021 ein Schwerpunkt im Haushalt sein.

Weiterhin wird für 2021 der Beginn der Sanierung des Gehwegs in der Bahnhofstraße für 50.000 Euro angestrebt. Die Atemschutztechnik der Freiwilligen Feuerwehr soll auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden (20.000 Euro), eine neue Urnengemeinschaftsanlage soll geplant werden für 8.000 Euro. In der Kita sollen ein neuer Geschirrspüler und weitere bewegliche Sachen für 5.000 Euro angeschafft werden. Für die Sanierung von Gewässern sind 15.000 Euro veranschlagt, auch sie soll im nächsten Haushaltsjahr fortgesetzt werden.

Die Planung des Haushaltes 2021 gestaltet sich aufgrund der aktuellen Steuerschätzungen sehr schwierig, um einen ausgeglichenen und beschlussfähigen Haushalt hinzubekommen. Die letzten positiv verlaufenen Jahre haben gezeigt, dass dies gelingen kann und sich im Laufe des Jahres durchaus Möglichkeiten ergeben, außerplanmäßige Vorhaben – immer mit Gemeinderatsbeschluss – zusätzlich umzusetzen.

Die übergemeindlichen Teilbauabschnitte im Hochwasserschutz und an der Kreisstraße nach Riethnordhausen konnten im Lauf des Jahres abgeschlossen werden. An der Kreisstraße wurde der Straßenausbau mit begleitendem Radweg weiter fortgesetzt und es fehlt nur noch das dritte und letzte Teilstück. Im Hochwasserschutz ist die Thüringer Landgesellschaft der fachkundige Ansprechpartner der Gemeinde. Hier gab es gemeinsam mit der Gemeinde Elxleben einen Erfahrungsaustausch über den Stand der geplanten Maßnahmen.

Für Kultur, Sport und Veranstaltungen war das Jahr 2020 durch die verordneten Schließungen und Einschränkungen ein sehr schwieriges und für die Vereinsarbeit ein Jahr mit großen Herausforderungen und teilweise harten Entscheidungen. Das Maibaumsetzen, das Lindenblütenfest, die Kirmes, der Fasching im Herbst, die Kreativnachmittage und viele zahlreiche kleine Veranstaltungen fielen den Kontaktbeschränkungen zum Opfer. Wir hoffen alle gemeinsam auf Besserung im Jahr 2021 – soziale Kontakte und Veranstaltungen sind wichtig für den gemeinsamen Austausch und unerlässlich für ein funktionierendes Gemeindeleben.

Das Thema Windenergie ist durch das Agieren von verschiedenen Projektierern in der Gemeinde Walschleben angekommen. Grundstückseigentümer werden direkt angesprochen. Die Gemarkung der Gemeinde, speziell das Gebiet um den Walschberg, ist momentan kein Vorranggebiet im Raumordnungsplan Mittelthüringen. Sollten Sie Fragen haben oder Informationsmaterial dazu benötigen, kommen Sie gern in der Bürgermeistersprechstunde vorbei. Bedanken möchte ich mich bei den Gemeindearbeitern der Gemeinde Walschleben für die konstruktive Zusammenarbeit. Speziell im Thema Annahme von Grün- und Baumschnitt haben wir durch die persönliche Anfahrt eine bürgernahe Weiterentwicklung vollzogen, die im kommenden Jahr weiter optimiert werden soll. Zwischen April und Oktober 2021 wird der Grün- und Baumschnitt immer am Dienstag und am Freitag zwischen 8 und 10 Uhr direkt vor der Haustür in haushaltsüblichen Mengen abgeholt. In den anderen Monaten stehen die Laubsäcke an verschiedenen Punkten im Ort dafür zur Verfügung.

Ein weiteres Dankeschön geht an die Mitglieder des Gemeinderates für die Zusammenarbeit in den vergangenen 12 Monaten. Unsere Maxime ist die Weiterentwicklung, die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde Walschleben. Sie muss immer im Vordergrund aller Entscheidungen stehen! Die letzte Sprechstunde in diesem Jahr findet am 22. Dezember statt, die erste für 2021 am 12. Januar. Sollten sich in der Zwischenzeit Fragen aufwerfen, stehe ich Ihnen nach individueller Terminabsprache gern auch außerhalb der Sprechzeiten zur Verfügung.

„Das neue Jahr sieht mich freundlich an, und ich lasse das alte mit seinem Sonnenschein und Wolken ruhig hinter mir.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

Liebe Einwohner der Gemeinde Walschleben, ein spezielles Jahr geht zu Ende. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Für das Jahr 2021 wünsche ich Ihnen einen guten Start, viel Sonne und nur wenige Wolken.

Viele Grüße
Ihr Bürgermeister
Marcel Bube