Aus Möbel Finke wird Möbel Kraft

Elxleben. Übermorgen eröffnet das Möbelhaus Kraft. Fassade und Pylon tragen jetzt nicht mehr den Schriftzug des einstigen Gründers Finke. 2018 waren dessen Möbelhäuser in Paderborn, Jena, Kassel und Münster von der Krieger-Gruppe übernommen worden, zu der seit 2004 auch Möbel Kraft gehört.

Kraft hat seinen Ursprung im norddeutschen Bad Segeberg, wo 1893 der Tischler Hinrich Kraft Möbel herstellte. Der Möbelhandel wurde von den nachfolgenden Generationen schrittweise ausgebaut. Mit der Übernahme der Möbelhäuser Finke in Jena und Elxleben betreibt Kraft jetzt insgesamt acht Häuser – zwei davon in Berlin, weitere in Hamburg, Leipzig-Taucha, Halle-Peißen und in Dresden. Er ist sogenannter Vollsortimenter, neben Möbeln gibt es auch Lampen, Heimtextilien etc.

Mit dem Verschwinden der Finke-Schriftzüge dürfte das Erbe von Gründer Franz und dessen Sohn Wilfried nahezu ausgelöscht sein. 59 Jahre existierte das Unternehmen, Wilfried Finke verstarb im vergangenen Jahr. Das Haus in Elxleben wurde 1993 eröffnet, das Stammhaus in Paderborn ist nach der Übernahme abgerissen worden, und in Kürze soll das auf dem gleichen Areal errichtete neue Höffner-Möbelhaus eröffnen.

Autor: B. Köhler.  Fotos: S. Forberg