Elxlebener Rollstuhlbasketballer weiter auf Erfolgskurs

Thuringia Bulls gewannen drittes Spiel in acht Tagen gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden mit 84:33 ( 20:7,19:14,25:8,20:4). Auch im fünften Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams in der ersten Liga konnten die Thuringia Bulls diesen Gegner bezwingen, obwohl sie weiter auf ihren Kapitän Raimund Beginskis verzichten mussten. Von Beginn spielten die Thüringer mit hohem Tempo und so konnten die Rhinos in dieser Phase nur schwer punkten. Im zweite Viertel gingen die Bulls in der Defense nicht mehr so aufmerksam zu Werke, und Wiesbaden fand besser ins Spiel.

Im Anschluss an die Pause lief das gesamte Team zur Hochform auf. Die Thuringia Bulls führten uneinholbar und brachten den Sieg unter Dach und Fach. Am kommenden Wochenende stehen zwei Spieltage in Köln und Wiesbaden auf dem Programm.

Die Thuringia Bulls spielten mit folgendem Aufgebot: Jens Albrecht 6, Teemu Partanen 4, Andrei Bondarenko, Jitske Visser, Jake Williams 8, Vahid Azad 14, André Bienek 10, Matt Scott 25, Alex Halouski 17.

Autor: B. Köhler  Fotos: M. Helbing

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.