Steppe und Adonisröschen

Die Schwellenburg in der Nähe von Kühnhausen ist der größte einer Reihe von Gipskeuperhügeln im Thüringer Becken. Früher wurden Wein und Obst hier angebaut, weil die Sonnen die Hänge sehr aufheizt. Submediterrane Pflanzenwelt hat sich deshalb hier entwickelt. Die traditionelle Nutzung der Schwellenburg als Weide für Schafe und Ziegen hat Trocken- und Steppenrasen in weiten Flächen entstehen lassen. Das Steppen-Stiefmütterchen findet sich in ganz Deutschland nur einmal – hier auf der Schwellenburg. Im Frühjahr blüht das Adonisröschen.

Und auch sonst ist die Schwellenburg ein Mekka für Beobachter geschützter Pflanzen, zu denen Steppen-Salbei, Gelber Sommerwurz, Zierliches Johanniskraut und Roter Hornmohn gehören, um nur einige zu nennen. Einen Ausflug ist die Schwellenburg zu jeder Zeit wert. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick in die umliegende Landschaft.

Autor: B. Köhler  Fotos: S. Forberg

Hier einige Impressionen:

Steppen-Salbei

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.