Marode Leitungen sollen saniert werden

Elxleben. Der Abwasserkanal in der Straße Kleiner Anger ist stark marode. Deshalb beschloss der Gemeinderat dessen Sanierung. Die dabei entstehenden Kosten in Höhe von knapp 213.000 Euro sollen teilweise aus Fördermitteln gedeckt werden. Ein entsprechender Antrag wird nunmehr an die Thüringer Aufbaubank gestellt. Bürgermeister Heiko Koch rechnet mit einer Zuwendung in Höhe von rund 75.000 Euro. Nach Bewilligung der Mittel soll die Sanierung umgehend in Angriff genommen werden.

Der Abwasserkanal des Kleinen Angers besteht aus Tonrohren, die inzwischen an viele Stellen schadhaft sind und durch die auch Grundwasser eindringt. Diese Mängel wurden bei einer in allen örtlichen Leitungen 2014 durchgeführten Spülung und anschließenden Kamerabefahrung festgestellt. Im Ergebnis dieser Bestandsaufnahme wurde eine Prioritätenliste erstellt, welche Leitungen am dringendsten der Sanierung bedürfen. Neben dem Kleinen Anger sind das vor allem die Thälmannstraße und die Karl-Marx-Straße.

Autor: B. Köhler Foto: S. Forberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.