Nah an der Realität – Feuerwehren trainieren den Ernstfall

Am Samstag fand in Elxleben der Bereichsausscheid der Feuerwehren mitten im Ortszentrum am Kleinwinternheimer Platz unter wahrhaft schwierigen Bedingungen statt. Die normalerweise bei solchen Einsätzen zu sperrende Straße ließen die Feuerwehrleute bewusst offen, um die durch die Baustelle angespannte Verkehrssituation nicht noch stärker zu belasten.

Das Szenario war typisch für den Einsatzfall: Qualm überall, Personen im Gebäude, die es zu finden und ihr Leben zu retten galt, ein zweiter Rettungsweg musste geschaffen werden. Die Kameraden arbeiteten unter vollem Atemschutz. Das erfordert körperliche Höchstleistung ebenso wie Umsicht und ein gutes Interagieren zwischen den einzelnen Einsatztrupps.

Um das in der Theorie und vielen Einzelübungen erworbene Wissen umzusetzen und für einen tatsächlich Brandfall abrufbereit zu haben, erfordert es immer wieder solch komplexer Einsätze. Dass die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren dafür ihre Freizeit und ihr Wochenende opfern, um den Bürgern größtmöglichen Schutz zu bieten, ist aller Ehren wert.

Hier die Wettkampfergebnisse:

Kleinlöschfahrzeuge:
1. Werningshausen
2. Haßleben
3. Riethnordhausen
4. Andisleben

Löschgruppenfahrzeuge:
1. Elxleben
2. Walschleben
3. Gebesee

Autor: B. Köhler Fotos: J. Lauerwald

Die Teams mit ihren Auszeichnungen: Andisleben, Riethnordhausen, Haßleben, Werningshausen (v.l.n.r.)

Gut abgeschnitten: Die Mannschaften aus Gebesee, Walschleben und Elxleben (v.l.n.r.)

Das Elxlebener Team

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.