Konzept den Anwohnern präsentiert, Baubeginn am Montag

Am Montag geht es los. Die wohl tiefgreifendste Umgestaltung des Elxlebener Ortskerns – des Kleinwinternheimer Platzes – startet vorfristig am 24. April. Nachdem bereits durch private Investitionen die alte Turnhalle zwei attraktiven Neubauten Platz gemacht hat und auf der gegenüberliegenden Seite die Brache des ehemaligen Gasthofes Forbert mit Reihenhäusern bebaut wird, geht es nun an die Neugestaltung der Gesamtanlage des Platzes und angrenzender Bereiche der Thomas-Müntzer-Straße und der Maxim-Gorki-Straße. Dazu gab es am Dienstag eine Anwohnerversammlung, in der das Konzept durch das Planungsbüro Wilke im Detail vorgestellt wurde.

Offen und großzügig soll sich der Platz künftig präsentieren. Er wird gepflastert und mit Pollern versehen, so dass er zu Festen und Märkten befahrbar ist. Die Breite der angrenzenden Straßen wird künftig 5,50 Meter betragen, die Straßen werden asphaltiert, die Gehwege mit dem gleichen Pflaster belegt wie im weiteren Verlauf der Thomas-Müntzer-Straße bis hin zum Platz der Befreiung. Auch alle Hauszufahrten werden gepflastert.

Besonderes Augenmerk liegt auf einer neuen Parkordnung. 28 Parkbuchten entstehen insgesamt. Auch im Bereich zwischen Fleischerei und Bäckerei wird die Parksituation neu geordnet – Pflanzungen grenzen den dann entstehenden gepflasterten Parkplatz von der Fahrbahn bzw. vom Gehweg ab, die Zufahrt erfolgt seitlich in Richtung Bäckerei.

Die Investition wird rund 700.000 Euro betragen und anteilig mit Fördermitteln finanziert. Rund ein Jahr beträgt die Bauzeit, im Mai 2018 soll der Platz fertiggestellt sein.

Autor: B. Köhler  Fotos: S. Forberg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.