Katharinenkirche soll aus dem Dornröschenschlaf geweckt werden
Heute Abend Andacht in Gebesee

Die Katharinenkirche am Schloss von Gebesee soll aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt werden. Das hat sich eine Projektgruppe aus den Kirchengemeinden Ringleben, Andisleben und Gebesee (Landkreis Sömmerda) vorgenommen. Geplant wird für den 5. Juni ein Aktionsnachmittag, zu der die Gruppe die ganze Region einlädt.

Die Katharinenkirche wurde in den vergangenen Jahrzehnten kaum genutzt. Die kleine Kirche geht auf Bonifatius, den Missionar aus dem 7. Jahrhundert zurück, steht aber im Schatten ihrer großen Schwester, der Laurentiuskirche. „Schade eigentlich. Äußerlich ist die kleine Kirche gut erhalten und auch der baufällige Innenraum hat eine ganz eigene und besondere Atmosphäre“, sagt Jördis Mauersberger aus Ringleben.

Zum Aktionstag soll es Geschichtliches, Musikalisches und eine Zusammenschau von Stimmen der Bewohner von Gebesee geben, die „Ihre“ Geschichten mit diesem Ort aufgeschrieben haben. Außerdem soll Raum und Zeit sein, sich bei Kaffee und Kuchen zu begegnen.

Um auf den Aktionstag einzustimmen, lädt die Projektgruppe einmal im Monat (24.3./21.4./12.5.) zu einer Abendandacht (jeweils 18 Uhr) im Kerzenschein in die Katharinenkirche ein. „Ich liebe es, an diesen Freitagabenden, die sonst stille Kirche mit Gesang und andächtigen Worten zu füllen.“ sagt Kerstin Koch aus Gebesee. Hierzu und zu anschließenden Planungssitzungen sind alle Interessierte herzlich eingeladen. Initiiert und geleitet wird dieses Projekt von Vikar Philipp Gloge. Der angehende Pfarrer ist in den Gemeinden auf viele Menschen getroffen, denen etwas an „ihrer“ Katharinenkirche liegt.

Quelle: Vikar Philipp Gloge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.