Thuringia Bulls erdrückend überlegen gegen Osnabrück

Die Rollstuhlbasketballer haben am vergangenen Wochenende in Osnabrück eine herausragende Leistung gezeigt und führten bereits zur Pause 50:4. In der zweiten Hälfte war ihre Überlegenheit nicht ganz so erdrückend und Osnabrück konnte punkten. Dennoch – die RSB Thuringia Bulls blieben uneinholbar und sicherten sich damit gute Chancen zur Verteidigung ihres Meister-Titels. Das Spiel schloss mit einem Punktestand von 91:19.  

Die Thuringia Bulls spielten in folgender Aufstellung: Vanessa Erskine, Beny Kenyon 2, Raimund Beginskis 6, Markus Kietzer 3, Jens Albrecht 17, Vahid Azad 21, Alex Halouski 28, Joke Linden 10 , Marvin Malsy 4.

Autor: B. Köhler   Foto: M. Helbing

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.